Der 21. März ist der internationale Welt-Down-Syndrom-Tag (engl. World Down Syndrome Day)!

Ein besonderes Datum, denn der 21. März lässt sich auch als symbolische Referenz auf das charakteristische Merkmal des Down-Syndroms lesen: Das dreifache Vorhandensein des 21. Chromosoms. Als Tag 21 des dritten Monats ergibt sich daraus schließlich 21/3 oder 21.3.

Wir möchten helfen, ein öffentliches Bewusstsein für das Thema Down-Syndrom zu schaffen und eine positive Wahrnehmung in den Mittelpunkt zu rücken.

Gerade die Möglichkeiten der Logopädie spielen eine Rolle in der Entwicklung eines Kindes mit dem Down-Syndrom.

Schwierigkeiten beim Stillen, Schwacher Lippenschluss beim Essen mit dem Löffel, schwache Kaufunktion, eine Tendenz zur Mundatmung und dadurch ungenügender Mundschluss, Abstützen der Zunge an Unterkiefer oder Unterlippe oder Lutschen an der Zunge sind Symptome, die von uns positiv beeinflusst werden können.

Wenn keine speziellen Probleme auftreten, kann die logopädische Beratung begleitend eingesetzt werden. Eine regelmäßige logopädische Behandlung sollte so früh wie möglich beginnen, wenn es Schwierigkeiten im Bereich der Nahrungsaufnahme gibt. Der Behandlungsansatz wird immer den jeweiligen Bedürfnissen des Kindes angepasst.

Sollten Sie Fragen haben? Dann schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie an.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.