Die Mobile Endoskopische Dysphagie-Diagnostik bietet eine einfache Untersuchung für Patienten mit Schluckstörungen, die praktisch überall durchgeführt werden kann. Als flexible endoskopische Evaluation des Schluckakts (FEES) bekannt, haben wir jetzt dazu die mobile Möglichkeit geschaffen.

Diese Untersuchung liefert sofortige und schlüssige Ergebnisse. Behandlungsempfehlungen werden von einem Logopäden mit langjähriger Erfahrung in der Behandlung von Dysphagien gegeben.

Vor der Mobilen Endoskopischen Dysphagie-Diagnostik wurden die therapeutischen Entscheidungen oft nur auf klinisches Urteilsvermögen und Screenings gestützt, da die Wege zu guten bildgebenden Diagnostikmöglichkeiten weit sind.

Die MEDD schafft zweckmäßige (nahezu sofortige) Planungsmöglichkeiten für die Betroffenen, die Pflege, das medizinische und Therapeutische Personal.

Wir bieten diesen Service auf dem höchsten Niveau.

Unsere Berufserfahrung und Sicherheit im Gebiet der Dysphagietherapie sorgt dafür, dass sich der Patient während des gesamten Tests wohlfühlt. Der Untersuchungsablauf wird so schonend wie möglich durchgeführt und die Ergebnisse sofort besprochen und ausgewertet.

Der Umgang mit Ärzten, den Kollegen aus der Pflege und besonders mit den Familienmitgliedern ist uns besonders wichtig. Wir stellen deswegen selbstverständlich die Ergebnisse der Untersuchung auf dem gewünschten Weg zur Verfügung.

Natürlich kann die Schluckuntersuchung mit dem Naso-Pharyngo-Laryngoskop auch in der ärztlichen Praxis oder dem Pflegeheim durchgeführt werden.

Aus der Studienlage geht zudem hervor, dass diese Untersuchung eine sehr gut verträgliche und besonders eine sichere Untersuchung ist.

Zusammen mit dem Dysphagienetzwerk Deutschland e.V. arbeiten wir an einer besseren flächendeckenden Versorgung und Diagnostik von Patienten mit Dysphagie.

Sprechen Sie uns an! Wir informieren Sie gern über den Ablauf!